Erfolg ist die beste Motivation.

tip
Geschwister-Scholl-Straße 15
D - 07545 Gera / Thüringen
Telefon: +49 (0) 365 / 55242 - 0
Telefax: +49 (0) 365 / 55242 - 22
E-Mail: info(at)tip-innovation.de

arm

Aktuelles

23.02.2015

Seminar Kommunikation-Grundlagen

Gute Kommunikation ist mehr, als nur Information. Wie wir miteinander reden beeinflusst unser Arbeitsklima und damit die Mitarbeitermotivation und -loyalität. „Gute Stimmung“ in der Firma bedeutet mehr Engagement und...Mehr


Gute Kommunikation ist mehr, als nur Information.

Wie wir miteinander reden beeinflusst unser Arbeitsklima und damit die Mitarbeitermotivation und -loyalität. „Gute Stimmung“ in der Firma bedeutet mehr Engagement und Eigenverantwortung, mehr Transparenz und Flexibilität, kürzere Projektlaufzeiten, höhere Qualität und geringere Fehlzeiten und nicht zuletzt eine stärkere Mitarbeiterbindung.

Für unser Seminar am 25.03.2015 im Pentahotel in Gera sind noch wenige Plätze verfügbar. Bitte benutzen Sie für Anmeldungen, noch bis zum 04.03.2015, folgenden Flyer.

An wen ist das Seminar gerichtet? An alle, die andere überzeugen und motivieren müssen, also vom Chef über den Teamleiter bis zum Projektmanager.


↑ Schließen
16.02.2015

Thüringer Innovationspreis 2015

Vom 18.Februar bis zum 31.Mai können sich innovative Unternehmer um den XVIII. Innovationspreis Thüringen bewerben. Der Preis wird in den folgenden Kategorien  vergeben: Tradition & ZukunftIndustrie &...Mehr


Vom 18.Februar bis zum 31.Mai können sich innovative Unternehmer um den XVIII. Innovationspreis Thüringen bewerben. Der Preis wird in den folgenden Kategorien  vergeben:

  • Tradition & Zukunft
  • Industrie & Material
  • Kommunikation & Medien sowie
  • Licht & Leben

Zusätzlich werden ein "Sonderpreis für junge Unternehmen" und der "Ernst-Abbe Preis für innovatives Unternehmertum" vergeben.

Gesucht werden im Freistaat entwickelte bzw. gefertigte Innovationen, die gerade auf dem Markt gekommen sind oder gute Marktchancen haben.

Der Thüringer Innovationspreis ist mit einem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro dotiert.


↑ Schließen
27.01.2015

Jetzt noch bewerben: IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015

Der 11. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland-ein Projekt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und Ihrer Partner in Halle, Leipzig und Magdeburg läuft und noch können Bewerbungen kostenfrei bis zum 11.03.2015 unter...Mehr


Der 11. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland-ein Projekt der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und Ihrer Partner in Halle, Leipzig und Magdeburg läuft und noch können Bewerbungen kostenfrei bis zum 11.03.2015 unter www. iq-mitteldeutschland.de abgegeben werden.

Der Wettbewerb prämiert die besten Innovationen aus den Clustern Automotive, Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft und Informationstechnologie. Teilnehmen kann jeder mit einer Innovation für ein Verfahren, ein Produkt oder eine Dienstleistung in den Clustern.

Dotiert ist der begehrte Preis mit rund 70.000 Euro Bargeld.


↑ Schließen
08.01.2015

ZIM-neuer Richtlinienentwurf wurde veröffentlicht

Am 05.01.2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den Entwurf der künftigen ZIM-Richtlinie veröffentlicht. Es gibt nur kleinere Änderungen-die grundsätzliche Ausrichtung und Struktur des Programms bleiben...Mehr


Am 05.01.2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den Entwurf der künftigen ZIM-Richtlinie veröffentlicht. Es gibt nur kleinere Änderungen-die grundsätzliche Ausrichtung und Struktur des Programms bleiben erhalten. Nach der Bestellung der Projektträger, voraussichtlich im 1. Quartal, können neue Projektanträge eingereicht werden.

Stellen Sie uns Ihre Projekte vor und wir unterstützen Sie gern bei der Antragstellung.


↑ Schließen
01.01.2015

Neujahrsgrüße

Prosit Neujahr-Ob gut, ob schlecht, wird später klar. Doch bringt's nur Gesundheit und fröhlichen Mut und Geld genug, dann ist's schon gut. Wilhelm Busch Wir wünschen allen unseren Geschäftspartnern ein gutes 2015! Mögen Sie...Mehr


Prosit Neujahr-Ob gut, ob schlecht, wird später klar. Doch bringt's nur Gesundheit und fröhlichen Mut und Geld genug, dann ist's schon gut.

Wilhelm Busch

Wir wünschen allen unseren Geschäftspartnern ein gutes 2015! Mögen Sie vor allem gesund bleiben, dann werden Ihre Ideen, Ihre Kraft und Ihr Mut alles meistern können.


↑ Schließen
19.12.2014

Weihnachtsgrüße

Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht. Kurt Marti Wir wünschen unseren Geschäftspartnern und Ihren Familien ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr...Mehr


Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.

Kurt Marti

 

Wir wünschen unseren Geschäftspartnern und Ihren Familien ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2015!


↑ Schließen
11.12.2014

Bürokratieabbau soll auch den Zugang zu Fördermitteln veinfachen

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 11.12.2014 Eckpunkte zur weiteren Entlastung der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie beschlossen. In Punkt 20 der insgesamt 21 vorgestellten Maßnahmen geht es um den...Mehr


Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 11.12.2014 Eckpunkte zur weiteren Entlastung der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie beschlossen. In Punkt 20 der insgesamt 21 vorgestellten Maßnahmen geht es um den unkomplizierten und gleichberechtigten Zugang zu Fördermöglichkeiten sowie die Beschleunigung der Genehmigungsverfahren. Unter anderem sollen Pauschalen in der Projektförderung verstärkt eingeführt werden.


↑ Schließen
02.12.2014

Fortschrittsbericht 2014 zur Elektromobilität an Bundesregierung übergeben

Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/  hat ihren „Fortschrittsbericht 2014 – Bilanz der Marktvorbereitung“ am 02.12.2014 der Bundeskanzlerin übergeben. Damit schließt...Mehr


Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/  hat ihren „Fortschrittsbericht 2014 – Bilanz der Marktvorbereitung“ am 02.12.2014 der Bundeskanzlerin übergeben. Damit schließt die NPE die Marktvorbereitungsphase von 2010 bis 2014 ab und zeigt den aktuellen Stand auf.


↑ Schließen
18.11.2014

Forschungsagenda Green Economy vorgestellt

Auf der heutigen Green Economy Konferenz in Berlin stellten die Bundesforschungsministerin, Johanna Wanka, und die Bundesumweltministerin, Barbara Hendricks, die Forschungsagenda Green Economy vor. In den vergangenen zwei Jahren...Mehr


Auf der heutigen Green Economy Konferenz in Berlin stellten die Bundesforschungsministerin, Johanna Wanka, und die Bundesumweltministerin, Barbara Hendricks, die Forschungsagenda Green Economy vor.

In den vergangenen zwei Jahren wurde diese im Dialog mit den großen Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften, Verbraucherorganisationen und Nichtregierungsorganisationen erarbeitet.

Das Forschungsministerium will mit dieser Forschungsagenda Innovationen für die Green Economy anstoßen und stellt dafür bis zum Jahr 2018 insgesamt 350 Mio. EUR bereit.


↑ Schließen
30.10.2014

Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit 2014

Von der Bundesregierung wurde der Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit 2014 veröffentlicht. 25 Jahre nach dem Mauerfall wird zum Stand der Entwicklung in den neuen Ländern berichtet und ein Ausblick vorgenommen. Neben...Mehr


Von der Bundesregierung wurde der Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit 2014 veröffentlicht.

25 Jahre nach dem Mauerfall wird zum Stand der Entwicklung in den neuen Ländern berichtet und ein Ausblick vorgenommen.

Neben Erfolgen,Problemen und Tendenzen, die benannt werden, gibt es ausführliche Statistiken und Daten zu den einzelnen Regionen.


↑ Schließen
25.09.2014

FuE Stammtisch: LED-Industriebeleuchtung sehr erfolgreich

Energie sparen und Kosten senken ist heute die Devise angesichts immer steigender Energiepreise. Natürlich hat alles seine Grenzen und die Produktion muss trotz aller Einsparbemühungen noch reibungslos laufen.  Vielleicht...Mehr


Energie sparen und Kosten senken ist heute die Devise angesichts immer steigender Energiepreise. Natürlich hat alles seine Grenzen und die Produktion muss trotz aller Einsparbemühungen noch reibungslos laufen.  Vielleicht können jedoch Potenziale innerhalb der Beleuchtungen in Fertigung und Büros gefunden werden, welche umweltfreundlicher, zuverlässiger, sicherer und effizienter sind, als herkömmliche Beleuchtungssysteme.

Die LED-Beleuchtungstechnik kombiniert Ressourcenschonung, Umweltverträglichkeit, Nutzerkomfort sowie eine kurzfristige Refinanzierbarkeit auf einzigartige Weise. Das können Planer / Ausrüster und auch Anwender eindrucksvoll demonstrieren.

Mit unserem FuE-Stammtisch waren wir diesmal zu Gast in CBV Blechbearbeitung GmbH in Laasdorf. CBV ist ein Unternehmen, das die Umrüstung auf LED bereits erfolgreich realisiert hat. Welche Erfahrungen gemacht wurden, konnten die Teilnehmer eindrucksvoll in der Diskussion und beim Betriebsrundgang hören und sehen.

Die Ausführungen vom Planer / Ausrüster solcher Anlagen, Herrn Lutz Schneider und Herrn Dr. Norbert Stang von der LICHT DESIGN energy GmbH in Gera zeigten die eindeutigen Vorteile der LED-Beleuchtungstechnik, Energieeinsparung, Kostensenkung, geringerer Verschleiß und Wartungsaufwand, bessere Lichtqualität etc., auf -  ohne die Investitionskosten und Amortisationsrechnung aus den Augen zu lassen.

Fazit der Teilnehmer:   Das Ziel des FuE-Stammtisches,  sich von Theorie und Praxis selbst ein Bild vor Ort machen können, wurde voll erreicht.

 

 

 


Dateien:
Bilder_zu_FuEStammtisch.png661 K
↑ Schließen
15.09.2014

Bundesbericht Forschung und Innovation 2014

Der vom BMBF veröffentlichte Bundesbericht Forschung und Innovation 2014 bietet einen umfassenden Überblick über Forschung und Innovation in Deutschland, aber auch im internationalen Kontext.Mehr


Der vom BMBF veröffentlichte Bundesbericht Forschung und Innovation 2014 bietet einen umfassenden Überblick über Forschung und Innovation in Deutschland, aber auch im internationalen Kontext.


↑ Schließen
03.09.2014

Neue Hightech-Strategie vom Bundeskabinett verabschiedet

Ziel der neuen Hightech-Strategie ist, Wachstum und Wohlstand in Deutschland zu stärken. Dafür sollen die Wege zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und Anwendung verkürzt und die praxisnahe Umsetzung von kreativen Ideen in...Mehr


Ziel der neuen Hightech-Strategie ist, Wachstum und Wohlstand in Deutschland zu stärken. Dafür sollen die Wege zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und Anwendung verkürzt und die praxisnahe Umsetzung von kreativen Ideen in konkrete Innovationen gefördert werden.

Dazu wird die Bundesregierung allein in 2014 11 Mrd. EUR investieren.

Im Fokus der Förderung stehen insbesondere KMU; sie sollen vor allem von den technologie - offenen Programmen des BMWi, wie dem zentralen Innovationsprogramm Mittelstand und der Industriellen Gemeinschaftsforschung profitieren.


↑ Schließen
22.08.2014

Bundeskabinett hat "Digitale Agenda 2014-2017" beschlossen

Zweifelsohne können heute die vielfältigen technologischen Informationen nicht mehr analog erfasst, aufbereitet und gespeichert werden; wir leben im "Digitalen Zeitalter". Aus betrieblichen Abläufen in Unternehmen ist...Mehr


Zweifelsohne können heute die vielfältigen technologischen Informationen nicht mehr analog erfasst, aufbereitet und gespeichert werden; wir leben im "Digitalen Zeitalter".

Aus betrieblichen Abläufen in Unternehmen ist die digitalisierte Verwendung von Daten nicht mehr wegzudenken - schon gar nicht im Zusammenhang mit der vierten industriellen Revolution "Industrie 4.0".

Die "Digitale Agenda 2014-2017" ist auf 3 Kernziele gerichtet und umfasst Umsetztungsmaßnahmen in sieben Handlungsfeldern.

Auf einer eigens eingerichteten Webpräsenz www.digitale-agenda.de finden Sie ausführliche Informationen.


↑ Schließen
29.07.2014

Wir haben unser Leistungsangebot für Sie erweitert und unsere neuen Internetseiten sind freigeschalten!

Viele Jahre beraten und begleiten wir nun schon kleine und mittlere Unternehemn bei der Entwicklung neuer Produkte und Verfahren. Und immer wieder zeigt sich, dass die technisch-technologischen Herausforderungen von den gut...Mehr


Viele Jahre beraten und begleiten wir nun schon kleine und mittlere Unternehemn bei der Entwicklung neuer Produkte und Verfahren. Und immer wieder zeigt sich, dass die technisch-technologischen Herausforderungen von den gut ausgebildeten und erfahrenen Fachkräften in aller Regel gemeistert werden können. Doch Technik ist nicht alles.

Technik wird von Menschen gemacht-und Menschen müssen miteinander kommunizieren. Wir müssen miteinander reden, sonst reden wir aneinander vorbei! Dabei helfen die allgemein anerkannten Regeln der Technik allerdings nicht wirklich weiter. Doch auch Kommunikation ist erlernbar. Hier liegen erhebliche Reserven, wenn es darum geht, die Mitarbeiter zu motivieren und zu wertschätzen, ihre Bindung an das Unternehmen zu festigen, Prozesse effizienter zu organisieren, Kunden richtig anzusprechen, um sich vom Wettbewerb zu unterscheiden.

Was lag also näher, als diese Erfahrungen zu thematisieren. Wir haben uns in den letzten Jahren qualifiziert und nun unser Leistungsangebot entsprechend erweitert-stöbern Sie doch mal in unseren neuen Seiten, denn: Teamarbeit ist unsere Stärke-Innovationen unsere Leidenschaft!


↑ Schließen